War Wilsons Wechsel für die (Raub)-Katz?

Dieses Thema im Forum "Formula One" wurde erstellt von Pitt, 28 August 2003.

  1. Pitt

    Pitt
    Expand Collapse
    <font color="#FF0000">Sport Moderator</font><br><i

    Registriert seit:
    3 Juli 2002
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    0
    Jaguar und die Personalpolitik – das ist so eine Sache, die nicht immer ganz zu durchschauen und zu verstehen ist. Vor dem Grand Prix von Deutschland hat man Antonio Pizzonia durch Justin Wilson ersetzt. Bisher erwies sich der Engländer nicht gerade als Bereicherung. Die Leistung, die Wilson zeigte, die hätte Pizzonia wohl auch zustande gebracht.

    Der Brasilianer war gerade in aufstrebender Form, als er raus geschmissen wurde. Wilson muss sich mit dem Auto natürlich erst vertraut machen. Wunder sind da auch in den letzten drei Rennen keine zu erwarten. Von denen wird es aber abhängen, ob der ehemalige Minardi-Pilot auch 2004 im Jaguar sitzen wird.

    Wenn dem so wäre, dann würde auch der Wechsel mitten in der Saison Sinn machen. Ansonsten könnte diese Aktion für die (Raub)-Katz gewesen sein. Ein Jaguar-Cockpit ist Justin Wilson für das kommende Jahr also noch alle andere als sicher. Dazu meinte Tony Purnell gegenüber Autosport: „Justin hofft, dass er uns beeindrucken kann, und wir hoffen sehr, dass er uns beeindruckt. Wenn das so ist, dann können wir zusammen bleiben und ins nächste Jahr schauen.“

    Das bedeutet, dass Justin Wilson in den verbleibenden drei Rennen unbedingt Punkte holen sollte. Wenn ihm das nicht gelingt, dann wird der Personalverschleiss bei Jaguar wohl weiter gehen und ein anderer Pilot darf sein Glück versuchen...

    Quelle: F1.com
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen